RVV EQUUS e.V.
RVV EQUUS e.V.

Reit- und Voltigierverein Equus e. V.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Aktuelles

5-Länder-Vergleichswettkampf in Frechen am 22./23.09.2018
(Zeitungsbericht)

Am 22. und 23. September 2018 hat der 5-Länder-Vergleichswettkampf auf der Anlage des PSV „Zum alten Römer“ in Frechen statt gefunden.

Bei diesem Wettkampf werden Prüfungen der Klasse A bis M** ausgerichtet, bei denen Gruppen, Einzel- und Doppelvoltigierer aus fünf Landesverbänden antreten. Für jede spätere Platzierung werden Punkte vergeben, der Landesverband, der die meisten Punkte bekommt, gewinnt den Pokal des 5-Länder-Vergleichswettkampfes.

Für den RVV Equus e.V. durfte die erste Mannschaft in der Leistungsklasse M** an den Start gehen.
Am Samstag waren die Pflichtprüfungen an der Reihe, bei der jeder Voltigierer 6 vorgegebene Übungen zeigen muss. Doch bevor sich die junge Mannschaft auf den eigenen Start vorbereitet hat, hat sie erst einmal die anderen rheinländischen Teams kräftig angefeuert. Am Nachmittag wurde dann das Pferd Feel the Beat (gen. Toni) gegurtet und von Longenführerin Christina Ender auf die bevorstehende Prüfung vorbereitet. Parallel kümmerte sich Trainerin Martina Gogulski um das Aufwärmprogramm der Mädchen. Um 16.10 Uhr lief das Team in den Prüfungszirkel ein und wurde lautstark von den anderen Rheinländern unterstützt. Mit einem Lächeln im Gesicht zeigten Dana, Anna, Lea, Lisa, Carina, Johanna und Melissa eine gute, souveräne Pflichtrunde und konnten sich damit vorläufig auf dem ersten Platz wiederfinden. Nachdem Toni geputzt und gefüttert wurde, ist die Mannschaft zu ihrer Unterkunft gefahren und hat sich dort einen gemütlichen Abend gemacht ( inklusive Mitfiebern per Livestream bei der Weltmeisterschaft in Tryon/USA).
Sonntag standen dann die Küren auf dem Programm. Hierbei haben die Teams 4 Minuten Zeit eine frei zusammengestellte Kür, mit Einzel-, Zweier- und ab der Leistungsklasse L auch Dreierelementen, zu zeigen. Somit auch individueller und kreativer als die Pflicht. Das spiegelte sich auch in der Wettkampfhalle wider; bereits morgens war kaum ein Platz mehr frei und die Stimmung im Publikum war toll.
Um 14.40 Uhr war das Team Equus 1 an der Reihe. Mit dem Kürthema Sweet Dreams liefen die Mädchen in den Prüfungszirkel ein und zeigten eine sicher und ausdrucksstark geturnte Kür. Auch Pferd Toni hat mit Hilfe seiner Longenführerin Christina einen super Job gemacht und seine Mädchen souverän durch die Prüfung getragen.
Dies führte dazu, dass das Team seine Führung halten und sogar noch etwas ausbauen konnte. In der anschließenden Siegerehrung durfte das Team Equus 1 mit einer 6,9 die goldene Schleife entgegen nehmen.

Ebenfalls geehrt wurde die beste Pflicht aller Voltigierer der jeweiligen Prüfungen. Hier konnte sich Dana Gogulski (Team Equus 1) mit einer Note von 7,2 durchsetzen. Auch die Ehrung für das beste Pferd ging an den Verein; Feel the Beat gewinnt mit einer Wertnote von 8,6.
Wenig später wurde dann „der Pott“ verliehen. Ganz knapp vor den Westfalen siegte der Landesverband Rheinland.

Somit war es nicht nur für die Voltigierer des RVV Equus ein sehr erfolgreiches Wochenende, sondern auch für das gesamte Rheinland, welches wieder einmal gezeigt hat, dass Zusammenhalt Erfolge schafft.

Deutsche Jugendmeisterschaften in München-Riem vom 07.-09.09.2018

 

Deutscher Voltigierpokal der L-Gruppen vom 22.-24.06.2018 in Eisingen

Groß war die Freude, als Ende Mai vom Landesverband die Nominierung für den diesjährigen Deutschen Voltigierpokal der L-Gruppen kam.
Für das Team Equus III sollte es also vom 23.6.-24.6.18 ins unterfränkische Eisingen bei Würzburg gehen.
Für das junge Team um Christina Ender und ihr Pferd Santino war dies das erste größere Voltigierturnier. Die parallel stattfindenden Rheinischen Meisterschaften machten zudem einen Longenführerwechsel notwendig. So wurde das Team nicht wie gewohnt von Christina, sondern von Johanna (danke, danke, danke!!!) vorgestellt. Die verbleibenden Wochen wurden gut genutzt. In vielen Trainingseinheiten wurde an Pflicht und Kür gefeilt.

Am vergangenen Freitag war es dann soweit. Gemeinsam mit Markus, der das Pferd fuhr, machte sich das Team als einziger rheinischer Vertreter auf nach Eisingen. Pferd Santino passierte problemlos die Verfassungsprüfung und dem Start stand nichts mehr im Weg.

Am Samstag stand bereits die Qualifikationsprüfung, bestehend aus einem Pflicht- und einem Kürdurchgang, an. Voltigierer, Pferd und Longenführer wurden bis ins kleinste Detail herausgeputzt und unter die Vorfreude auf den Start mischte sich immer mehr Aufregung.

Für viele der Mädels ist es die erste Saison in der Leistungsklasse L und auch für Santino ist es erst die zweite Saison als Voltigierpferd. Trotz der großen Anspannung zeigten die Mädels eine ordentliche Pflicht. Auch Johanna und Santino machen einen guten Job.
Mit einer 4,475 lag das Team nach der Pflicht auf Platz 8 ihrer Abteilung. Nach der Mittagspause ging es los mit den Vorbereitungen für die Kür. Frisuren wurden gerichtet und Santino nochmals herausgeputzt. Kurze Zeit später liefen die Mädels zur Kür erneut in den Wettkampfzirkel ein. Auch die Kür verlief ohne große Patzer und so konnte die Mannschaft den Wettbewerb mit einer Wertnote von 4,628 auf dem 8. Platz der zweiten Abteilung beenden.
Für das Finale am Sonntag hat diese Wertnote nicht gereicht, aber das Team und die daheimgebliebenen Trainer sind mit der Leistung sehr zufrieden.

Wichtiger als eine gute Platzierung war es, dass das Team zwei ordentliche Durchgänge zeigen konnte und nun eine gute Grundlage hat, auf die in der zweiten Saisonhälfte aufgebaut werden kann.
Die Reise nach Eisingen hat sich in vielerlei Hinsicht gelohnt. Wir sind nun um viele Erfahrungen reicher und stolz das wir dabei sein durften!

Rheinische Meisterschaft in Essen am 23./24.06.2018

Am vergangenen Wochenende fanden die Rheinischen Meisterschaften auf der Anlage des RSV Essen statt, bei der das Team Equus 1 und das Juniordoppel Anna & Lisa, sowie Carina und Lea im Finale der Junior Trophy starten durften. Am Samstag früh trafen sich die Mädels also am heimischen Stall, um sich und die Pferde zu frisieren. Pünktlich um 9 Uhr sind alle gemeinsam Richtung Essen gefahren. Dort angekommen wurden Turtock und Toni direkt abgeladen und gegurtet. Das Team 1 aus Essen eröffnete gemeinsam mit Tuk und Christina in ihrem eigenen „Wohnzimmer“ die Prüfung der M-Gruppen und konnten einen schönen Pflichtdurchgang zeigen (und das, obwohl ihr euch nur kurz auf dem Ablongierzirkel mit Turtock angefreundet habt – Hut ab!).
Wenig später ging es dann für unsere Erste los; Einlaufen zur Pflicht. Es war so laut in der Halle, dass das Grüßen eher einer La-Ola-Welle glich, da man das Zählen einfach nicht hören konnte. Danke, Team Essen!
Bis auf ein paar unnötige Patzer (einige müssen wohl immer noch zählen üben und andere sich die Pflichtreihenfolge merken) verlief die erste Runde ganz ordentlich. Mit einer souveränen Leistung gewann das Team Schlosshof Garath die Pflichtprüfung, unser Team reihte sich auf Platz 2 ein, vor dem Team des PSVR Zum alten Römer.
Nachdem Jakob Toni nach Hause auf die Wiese gebracht hat (Danke, dass du unsere Vierbeiner immer sicher von A nach B bringst!), bereiteten sich Anna und Lisa auf ihren Start in der Prüfung der Junior-Doppel vor. Dank der vielen helfenden Hände um sie herum, konnten sich die beiden ganz auf ihre Kür konzentrieren und haben im Prüfungszirkel die Zuschauer begeistern können.
Die Kür zum Thema „Zoomania“ konnte auf den Punkt geturnt werden und auch Tuk zeigte sich von seiner besten Seite, sodass das Quartett mit einer 7,0 den ersten Durchgang gewinnen konnte (Year, ihr habt voll gerockt!).

Resumé Tag 1:
In der Gruppenpflicht ist noch Luft nach oben, Toni hat auch mal einen schlechten Tag (Wobei die Mädels sagen, dass er traumhaft zu turnen war ), Turtock war bestes M-Gruppen Pferd und die Schwesterchen sind absolute Rampensäue.

Am Sonntag ging es deutlich früher los als am Vortag; bereits um 6.30 Uhr wurden mit halb geöffneten Augen Kürfrisuren kreiert und die Pferde poliert (zum Glück gab es genügend Energy und Kaffee). Nachdem beide Pferde verladen waren und es so langsam Richtung Stadtwald ging, stieg bei den Mädels nach und nach die Anspannung. Das Ziel war sauber durch die Kür zu kommen und den zweiten Platz halten.
Aber erst einmal wurde das Team Essen 1 mit Turtock und Christina an der Longe angefeuert. Ihr habt alles gegeben und euch super präsentiert (obwohl ihr kaum Vorbereitungszeit hattet). Es war super schön euch zu zugucken und es haben sich alle für euch gefreut (Team-Rheinland-Power)!
Direkt im Anschluss war es dann auch für unseren Chaotenhaufen soweit. Einlaufen, Verbeugen, Aufstellen am Rand, Hände getrocknet, Klingel gehört, Köpfe hoch und los ging‘s. Und was soll man sagen, die „Traum“-Kür lief wie am Schnürchen (genauso wie Toni auch), mit viel Ruhe und Ausdruck.
Im letzten Dreierblock wurde das Grinsen immer breiter und die Augen feuchter - we did it!
Den Zuschauern hat es wohl auch ganz gut gefallen und so lief das Team wie auf Wolke 7 aus dem Zirkel aus. Das sollte für den 2. Platz gereicht haben, wenig später dann aber die große Überraschung: Mit einer 7,6 für die Kür konnte sich das Team nach vorne schieben und hat tatsächlich gewonnen und die Prüfung für sich entscheiden.

Landesmeister der M-Gruppen – whaaat?!

Trotz der riesen Freude mussten Lea und Carina sich auf ihren Start im Finale der Juniortrophy vorbereiten. Zuerst lief Carina mit Toni und Melissa an der Longe ein. Carina zeigte eine mega Pflicht und eine ausdrucksstarke, super sauber geturnte Kür.
Wenig später folgte Leas Start, ebenfalls auf Toni. Auch sie konnte sowohl in der Pflicht als auch in der Kür glänzen.
Als die Ergebnisse ausgehangen wurden, war die Freude noch größer: Lea hat in der Einzel-Prüfung Klasse L den 2. Platz gemacht und Carina konnte die Klasse A mit deutlichem Abstand für sich entscheiden (7,2 und 7,6 – Bähm, ihr rockt! Stolz wie Bolle...). Außerdem wurde Toni als bestes Pferd der Junior-Trophy geehrt (und Melissa hat ihre erste eigene Peitsche gewonnen – haste dir verdient...)
Nach einem bislang so erfolgreichen Tag, freuten sich alle umso mehr auf den zweiten Durchgang von Anna und Lisa. Mit einem Riesen-Applaus wurden Turtock, Christina und das Geschwisterpaar in den Zirkel begleitet. Doch irgendwie scheint unser Opa über Nacht wieder vergessen zu haben, dass er bereits seit über 10 Jahren seinen Job als Voltigierpferd macht. Anna und Lisa konnten zwar noch recht sauber turnen, mussten aber einige schwere Elemente auslassen. Somit war das Ergebnis vom Vortag nicht zu wiederholen, sie reihten sich in der Siegerehrung hinter das Doppelpaar aus Köln ein (An dieser Stelle noch mal herzlichen Glückwunsch an das Doppel aus Köln!). Anna und Lisa - Kopf hoch! Alle haben am Samstag gesehen, was ihr in euren jungen Jahren schon alles drauf habt. Wir sind stolz auf euch!

Fazit Tag 2:
Wir haben tolle Pferde, tolle Voltis und ein unschlagbares Team hinter dem Team, das uns jederzeit unterstützt. Danke euch sehr!!!
Danke Markus, dass du direkt aus Eisingen zu uns gekommen bist!
Danke dem Team Essen für die tollen Rheinischen Meiserschaften. Für die coolen Ehrenpreise, für die schönen Ideen und den Hammer-Support!

Turnier in Voerde am 10.06.2018 für Team Equus III und Equus IV

Am Sonntag, den 10.06.2018, ging es für die dritte und die vierte Mannschaft mit Johanna, Melissa und Christina nach Voerde. Morgens um sieben begann der Tag für beide Teams am Stall, wo Turtock und Tino herausgeputzt wurden und die Mädels ihre Haare gemacht haben. Turtock ist spontan für Adiamo eingesprungen, der sich am Donnerstag leider einen Krankenschein genommen hat. Danke nochmal an das Team 5 und Turtocks Reiterin, dass ihr uns euer Pferd spontan überlassen habt!

In Voerde angekommen bereitete sich die Vierte direkt auf den Pflichtstart vor, der dann auch trotz Pferdewechsel super geklappt hat. Ein paar kleinere Fehler schlichen sich ein und mit der Einhaltung der Zeitbegrenzung klappt es auch noch nicht so ganz, aber Turtock trug das Team souverän durch die Runde und spielte den Mädels gut in die Karten.

So konnten die Voltis mit Johanna nach einer kleinen Erholungspause mit einem guten Gefühl für die Kür einlaufen. Für die Vierte war es der erste Kürstart der Saison mit dem relativ neu zusammengestellten Team und für zwei Voltis war es sogar die erste Galoppkür überhaupt. Vorher konnte das Team auch nur einmal auf Turtock trainieren, aber die Umstellung gelang den Mädels super und sie konnten ihre Kür bis auf ein paar Kleinigkeiten sauber den Richterinnen und dem Publikum präsentieren. Große Freude und Erleichterung bei den Voltis und Trainerinnen nach dem Auslaufen!

Währenddessen hat die dritte Mannschaft draußen schon Tino vorbereitet, um mit ihm und Johanna an der Longe eine Art Generalprobe für den L-Team-Cup in zwei Wochen zu machen. Danke an den RV Voerde, dass ihr uns die tolle Möglichkeit gegeben habt, nochmal auswärts und in Turnieratmosphäre dafür zu üben. Für Johanna ging es dann also nahtlos mit dem nächsten Pferd weiter und nach dem Ablongieren lief das Team dann mit ihrer neuen L-Cup-Longenführerin für einen Pflichtdurchgang ein. Diese Generalprobe hat ihren Zweck ebenfalls voll und ganz erfüllt, denn Tino hat sich in der neuen Umgebung super präsentiert und auch die Voltis konnten ihre Trainingsleistung zeigen und Selbstbewusstsein für ihr erstes großes Turnier in zwei Wochen tanken.

Dann ging es direkt weiter mit der Siegerehrung für die vierte Mannschaft und die Starterinnen und ihr Ersatzpferd Turtock wurden für ihre tolle Leistung mit dem zweiten Platz und einer 5,193 belohnt.

Die Freude war natürlich groß und es gab nochmal einen Motivationsschub für die nächsten Turniere. Zum Abschluss gab es dann noch ein Picknick mit selbstgemachtem Kuchen und selbstgepflückten Kirschen auf der Wiese, um Lillis 18. Geburtstag und den erfolgreichen Tag zu feiern.

Nun heißt es für das Team Equus III in den nächsten Tagen bis zum L-Cup nochmal Gas geben, um letzte Feinheiten zu verbessern und Sicherheit zu gewinnen. Auch die vierte Mannschaft bereitet sich nun auf ihre nächsten Turniere vor und trainiert fleißig weiter!

Drei goldene Schleifen für den RVV Equus
(Zeitungsartikel 2. Sichtung in Lobberich am 02./03.06.2018)

Am vergangenen Wochenende hat das zweite Sichtungsturnier auf der Anlage vom Reit- und Fahrverein Lobberich e.V. stattgefunden. Da neben verschiedenen Leistungsprüfungen auch einige breitensportliche Prüfungen stattfanden, konnte der RVV Equus mit insgesamt fünf Gruppen aller Alters- und Leistungsklassen und einem Doppelpaar starten.
Am Samstag früh eröffnete die dritte Mannschaft um Trainerin Christina Ender das Turnierwochenende. In der Leistungsklasse „L“ voltigierten die Mädels  auf ihrem Pferd „Santino“. Hier konnte sich das Team in einem starken Starterfeld den fünften Platz sichern. Anschließend durfte das Team Equus 5 sein Können unter Beweis stellen. Ebenfalls von Christina Ender vorgestellt, konnte die junge Gruppe auf ihrem Pferd „Turtock“ eine tolle Vorführung zeigen und sich in dem Galopp- Schrittwettbewerb die Goldene Schleife für den ersten Platz sichern. Am frühen Nachmittag waren die Kleinsten an der Reihe. In einem Schrittwettbewerb für Einsteiger zeigten die Teams Equus 7 und Equus 8 auf der Stute „Cavalina“ mit viel Freude ihr Können. Die sechs- bis zehnjährigen wurden von Ann-Cathrin und Linn vorgestellt und haben den Wettbewerb mit dem dritten und vierten Platz beenden können. Anschließend begann die Prüfung der zweithöchsten Leistungsklasse „M“. Hier ging das Team Equus 1 um die Trainerinnen Christina Ender und Martina Gogulski an den Start. In dieser Prüfung wurden Kür und Pflicht getrennt. Mit einer sauberen Vorstellung in der ersten Runde konnte sich das Team mit ihrem Pferd „Feel The Beat“ (genannt Toni) an die Spitze des starken Teilnehmerfeldes setzen. Abends folgte die zweite Runde mit dem Turnen der Kür. Unter tosendem Applaus liefen die Mädchen im Alter von 12 bis 28 Jahren in den Prüfungszirkel ein und zeigten einen schönen Durchgang zum Thema „Sweet Dreams“. Somit konnten sie ihre Führung verteidigen und nahmen in der Siegerehrung die goldene Schleife entgegen. Das Team hofft auf die Nominierung zum Deutschen Voltigierpokal in Zweibrücken.
Am Sonntag fanden weitere Prüfungen statt. Das Geschwisterpaar Anna und Lisa startete in der Junior-Pas de Deux-Prüfung mit Sichtung zur Deutschen Juniorenmeisterschaft. Die beiden turnten auf „Turtock“ mit Christina Ender an der Longe eine schöne, saubere Kür zum Thema „Zoomania“ und konnten ihre Prüfung gewinnen.
Insgesamt war es ein sehr vielfältiges Turnier für alle Alters- und Leistungsklassen, das von starkem Zusammenhalt der Teams geprägt war. Jeder hat jedem geholfen und mitgefiebert, so sollte es sein!

Junior-Trophy und Pflichtwettbewerb am 05.05.2018 in Hamminkeln

 

1. Sichtung in Kalkar am 22.04.2018

Am Sonntag war das M** Team erstmals zusammen auf Turnier. Die noch junge Mannschaft um Christina und Martina trainiert erst seit Anfang März zusammen und mussten wenige Wochen vor dem Turnier verletzungsbedingt noch umstrukturieren, sowie einen Obermann finden. Das Ziel für die erste Sichtung war also: sauber und heile durchkommen!

Der bunte, verrückte Haufen traf sich am Sonntag um 5 Uhr am Stall, um sich und Toni aufzuhübschen. Nach der Ankunft auf der schönen Anlage in Kalkar mussten wir uns ganz schön sputen, eine Gruppe war ausgefallen, sodass vorgezogen wurde. Trotz dem Gewusel um sich herum, lief Toni gelassen seine Aufwärmrunden. Die Mädels hingegen waren sehr aufgeregt und damit beschäftigt, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Und was hilft da am besten? Richtig, die vertraute Galoppade von unserem Riesen unter sich zu fühlen. So wurden noch einige Übungen auf dem Ablongierzirkel geturnt, bevor es dann, nach ein paar beruhigenden Worten von Christina und Martina, zur Pflicht los ging. Leider konnten nicht alle ihre Nervosität ablegen und so schlichen sich ein paar Unsauberkeiten ein. Das können wir besser! Im Großen und Ganzen waren aber alle zufrieden, vor allem mit Toni und Christina, die einen super Job gemacht haben.
So wurde der Große direkt nach dem Pflichtstart mit saftigem Gras belohnt und konnte entspannt das schöne Wetter genießen.
Das Team hat derweil ihre Frisuren mit ein bisschen Glitzer gepimpt und ist in ihre Küroutfits geschlüpft.
Während sich Toni und Christina draußen in der Sonne vorbereitet haben, war Martina damit beschäftigt, allen die Nervosität zu nehmen: Egal was passiert, Kopf hoch, Krone richten, weiter turnen. Und das haben sie auch umsetzen können. Die Kür zum Thema „Traum“, welche in der Generalprobe noch sehr chaotisch war, lief. Zwar mit ein paar kleinen Unsauberkeiten, aber sie lief! Ihr Lieben, das habt ihr richtig gut gemacht. Für den Anfang ;)
An dieser Stelle wollen wir 2 Teammitglieder besonders hervorheben: Christina und Toni! Die beiden haben sowohl in der Pflicht als auch in der Kür alles gegeben und eine grandiose Leistung gezeigt. Ohne solche Partner könnten die Mädels nicht diese Leistung zeigen. So konnte sich das Team in der Siegerehrung auf dem vierten Platz wiederfinden, knapp hinter den drei Erstplatzierten. Absolutes Highlight waren Tonis Noten: 8,5 in der Kür! Wow, was für ein Superpferd.
Bedanken möchten wir uns bei dem Team aus Kalkar, es war wieder mal ein super schönes Turnier bei euch und wir kommen gerne wieder. Und ein riesen Dankeschön geht auch an unsere Eltern und Helfer, die das Team so gut unterstützen! 

Junior-Trophy in Essen am 14.04.2018

Am 14.04.2018 waren wir in Essen bei der Junior-Trophy. Hier sind Lea in der LK L und Carina in der LK A auf Toni gestartet.
Bei herrlichem Sonnenschein wurden die Mädels und Toni am heimischen Stall aufgehübscht und sind nach einem kleinen Abstecher auf die umliegenden Felder Richtung Essen gefahren.
Auf dem schönen Turniergelände am Stadtwald angekommen, ging es auch schon rasch los. Toni wurde abgeladen und gegurtet, Lea und Carina haben sich derweil in Schale geworfen und dann wurde sich gemeinsam warmgelaufen. Auf dem Vorbereitungszirkel noch ein paar Kürelemente geturnt und schon lief das Quartett in den Prüfungszirkel ein. Die Mädels haben nach nur 5 Trainings eine hervorragende Leistung gezeigt und das trotz fremder Musik, die Anlage wollte unsere CD nämlich nicht abspielen. Dafür wurden beide in der Siegerehrung mit der silbernen Schleife belohnt. Das habt ihr wirklich toll gemacht und wir sind sehr stolz auf euch vier!

Social Media

Hier könnt ihr den Verein und die erste Mannschaft bei Facebook und Instagram finden:

Beim Online-Shopping Gutes tun:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RVV Equus 2018